Mentale Gesundheit im Klimawandel

Klima retten – Psyche retten

Angst, Stress und Hoffnungslosigkeit sind die größten Feinde unserer mentalen Gesundheit.
Schade, dass der Klimwandel genau diese Emotionen befeuert. Ich möchte einen Leitfaden für mentale Gesundheit in Zeiten des Klimawandels entwickeln.
Wie gehen wir mit der Wut und dem potenziellen Ende unserer Zivilisation um?

Trage dich in den Newsletter ein, mehr Infos folgen bald.

Was passiert hier?

Zusammen mit Psycholog*innen und dir möchte ich herausfinden, was genau für mentale Probleme in diesen Zeiten verantwortlich ist. Der Klimwandel an sich, die Angst vorm Tod ganz generell oder auch die Enttäuschung in unsere Mitmenschen sorgen für unterschiedliche negative Emotionen, die wir alle benennen und dann gezielt angehen müssen. Denn nur, wenn wir mental gesund sind können wir die großen Aufgaben, die vor uns liegen, nachhaltig angehen. Wut und Verzweiflung sind vielleicht eine gute Anfangsmotivation im Kampf gegen den Klimwandel, aber vor uns liegen Jahre voller Aktivismus, Lebensumstellung und Einschränkungen verschiedenster Art. Rückschläge, katastrophale Entwicklungen in Wirtschaft und Politik und Hiobsbotschaften aus der Wissenschaft werden uns regelmäßig begegnen und Ziel dieses Projektes ist es, einen möglichst gesunden Umgang mit den dadurch entstehenden Emotionen zu finden.

Ich bin Jan Lenarz und fantastisch unqualifiziert für dieses Projekt. Es gibt
bessere Expert*innen für Psyche und Klima. Was ich aber kann ist Wissen zusammentragen und empathisch und anwendbar aufbereiten. Und ich glaube, das ist wichtig. Deswegen würde ich mich freuen, wenn du über den Newsletter mit mir in Kontakt bleibst; Ich werde so Updates, Umfragen und Unterstützungsgesuche versenden. Ob du einfach nur selbst unter dem Klimawandel leidest oder Expert*in für mentale Gesundheit bist spielt erst mal keine Rolle, jeder Input hilft bei diesem Projekt. Ich weiß, dass ich nicht allein mit meinen Sorgen bin. Und du bist es auch nicht.